Eine Stellenanzeige in der Reha

 

Ich war fast acht Jahre in einem Ingenieurbüro beschäftigt, ständig überlastet, und kompensierte das mit vielen Überstunden. Auf meinen Körper habe ich nicht geachtet, der hat sich erst mit Bluthochdruck und Magenschleimhautentzündung gemeldet und mich, als das nichts half, in eine Depression geschickt. Am letzten Tag vor Beginn der Reha-Maßnahme erhielt ich die Kündigung.

Wie soll es nur weitergehen? Laufende Kosten … Wenn es einem gut geht, ist leicht reden über Gottvertrauen.

Aber Gott sorgte für mich und für meine Familie wie für die Lilien im Feld. Ich fand während der Reha eine Stellenanzeige im öffentlichen Dienst, bewarb mich – und habe die Stelle
bekommen.

Mir geht es jetzt viel besser.

Ohne die Krankheit wäre ich vielleicht immer noch bei dem Ingenieurbüro …