Allein auf dem Jakobsweg

Wir waren mit mehreren Familien auf dem Jakobsweg pilgern. Irgendwann hatten meine Freundinnen und ich den Anschluss an unsere Eltern und den Rest der Gruppe verloren.

So ganz ohne Erwachsene, auf die man sich verlassen kann, wurde uns doch ein bisschen mulmig und wir waren etwas beunruhigt, ob wir den richtigen Weg finden würden.

Aber dann wurde uns klar, dass uns hier auf dem Jakobsweg schon irgendjemand „von oben“ begleiten würde.

sbd